Praxis für "Ganzheitliche Wirbelsäulentherapie"
Praxis für "Ganzheitliche Wirbelsäulentherapie"

Atlas-Korrektur nach Stehl

Rückgrat haben

Das Rückgrat gibt dem menschlichen Körper Halt. Der Ausdruck "jemand habe Rückgrat" bezieht sich auf seine Geisteshaltung. Unser körperliches wie seelisches Wohlbefinden steht und fällt mit dem Zustand dieses Körperteils. Durch Blockierung und Fehlstellung der Wirbel erleiden wir ernsthafte Schäden, körperlich wie seelisch-geistig.

Die große Schwachstelle ist dabei das Genickgelenk (Schädel/Atlas). Es wird auch wegen seiner extrem hohen Ausstattung mit nervalen Sensoren als "Sinnesorgan" betrachtet. Da jede Gewalteinwirkung auf den Körper sich in der Halswirbelsäule fortsetzt, können schon kleinste Fehlstellungen und Verletzungen erhebliche Irritationen auslösen.

Mittel- und langfristig entwickeln sich diese in der Folge zu chronischen Beschwerden, die in der Mehrzahl der Fälle nicht mit der Wirbelsäule in Verbindung gebracht werden.

 

Hier kann die "Ganzheitliche Wirbelsäulentherapie" mit der Atlaskorrektur nach Stehl sanft Abhilfe schaffen.

 

Präzise Befunderhebung

Manuelles Ertasten und Erspüren des tatsächlichen Zustandes von Wirbelsäule und Atlas ist rein technisch-elektronischen, sogenannten bildgebenden Verfahren, wie Kernspintomographie und Röntgenbild überlegen.

Durch die erfahrenen Hände des Therapeuten werden Fehlstellungen erkannt, die selbst durch Anwendungen dieser "Apparate-Medizin" nicht sichtbar werden können. Viele Ursachen von scheinbar "unerklärlichen Beschwerden"  können so aufgedeckt werden.

 

Behandlung und Heilung

"Ganzheitliche Wirbelsäulentherapie" bedeutet zum einen, den gesamten Bewegungsapparat therapeutisch als eine Einheit sich untereinander beeinflussender Elemente zu betrachten und zu behandeln. Zum anderen, energetische Disharmonien auszugleichen. Ziel der Therapie ist es, die Selbstheilungskräfte des Körpers wieder in Gang zu bringen und das innere Gleichgewicht, das heißt Harmonie zwischen Körper und Geist, herzustellen.

 

Durch eine einfache und ungefährliche Methode wird der Atlas korrigiert und wieder in seine normale Stellung gebracht. Dadurch wird ermöglicht, dass sämtliche Bewegungseinschränkungen im atlantooccipital-Gelenk (=Gelenk zwischen Kopf und Atlas) beseitigt werden. Neben der besseren Beweglichkeit des Kopfes und der Halswirbelsäule wird auch wieder eine optimale Voraussetzung für den Regeneration- und Selbstheilungsprozess geschaffen.

Alle Beschwerden die von der Atlasfehlstellung einmal ausgelöst wurden lösen sich langsam auf und verschwinden letztendlich vollständig.

 

Vorbeugung

Diese Methode eignet sich auch hervorragend zur Vorbeugung von Haltungsschäden bei Kindern. Fehlstellungen und Blockierungen des Genickgelenks, die durch mögliche Geburtstraumata, Stürze und Unfälle entstehen, werden behoben.

So können Folgebeschwerden dieser Einwirkungen, die sich erst nach Jahren herausbilden, vermieden werden.

Praxis für "Ganzheitliche Wirbelsäulentherapie"

 

Hermann Stehl 

&

Annette Knoch

Anschrift:

Am Kanal 2
76689 Karlsdorf-Neuthard

Praxiszeiten: A. Knoch

Mo.-Fr. :

08:00  - 12:30 

Di., Fr. :

14:00  - 18:00 

Praxiszeiten: H. Stehl

Mo., Mi., Do. :

14:00  - 19:00 

Termine nur nach telefonischer Vereinbarung!

 

Rufen Sie einfach an:

07251/41509